Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

howtos:usbstickformatieren [2018/05/24 17:29] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
  
 +====== USB-Stick unter Linux formatieren ======
 +
 +===== Anforderungen =====
 +
 +Man nehme:
 +  * Einen Computer oder ein Notebook
 +  * Einen USB-Stick
 +  * Eine Linux-Distribution (bei mir Ubuntu 7.10)
 +  * Ein geöffnetes Konsolenfenster
 +  * Die folgenden Programme (falls nicht vorhanden, nachinstallieren):​
 +     * cfdisk oder
 +     * fdisk 
 +     * mkfs.vfat (für FAT32 Formatierung,​ werde ich hier verwenden)
 +     * mkfs.ext3 (für EXT3 Formatierung)
 +     * ..usw (je nachdem welches Filesystem man haben möchte)
 +
 +
 +===== Anleitung =====
 +
 +==== Vorbereitung ====
 +
 +Man öffnet ein Konsolenfenster,​ welche Konsole man benutzt ist egal.
 +(gnome-terminal;​ Konsole; xterm;...)
 +
 +
 +
 +Jetzt gibt man ''​tail -f /​var/​log/​messsages''​ ein. 
 +Anschließend steckt man den USB-Stick in den Rechner.
 +
 +und man sieht in den letzten Zeilen so etwas wie:
 +<​code>​
 +[ 4014.760000] scsi 4:0:0:0: Direct-Access ​    USB 2.0  Flash Disk       5.00 PQ: 0 ANSI: 2
 +[ 4014.760000] sd 4:0:0:0: [sdc] 8192000 512-byte hardware sectors (4194 MB)
 +[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
 +[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 0b 00 00 08
 +[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
 +[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] 8192000 512-byte hardware sectors (4194 MB)
 +[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
 +[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 0b 00 00 08
 +**[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
 +[ 4014.764000] ​ sdc: sdc1 **
 +[ 4014.768000] sd 4:0:0:0: [sdc] Attached SCSI removable disk
 +</​code>​
 +**Wichtig für uns sind hier nur einige Daten bzw. nur einige Zeilen und zwar die fett gedruckten.**
 +
 +Dort sieht man, dass der USB-Stick /dev/sdc ist und das seine Partion(en) /​dev/​sdc1(evtl. /dev/sdc2 usw...) eingehängt sind.
 +
 +Natürlich steht hier sdc1 nicht wenn das Filesystem kaputt ist oder keine Partitionen existieren, dann gibt es ja nix einzuhängen ;-)
 +
 +**//​__WICHTIG:​ FALLS NOCH DATEN AUF DEM USB-STICK SIND ! JETZT SICHERN SONST SIND SIE NACHHER WEG !!!__//**
 +
 +Jetzt müssen wir noch, bevor wir loslegen können, den USB-Stick unmounten.
 +Natürlich nur, wenn er überhaupt gemountet wird sprich noch funktioniert.
 +
 +Dazu tippen wir in der Konsole als **root**:
 +
 +''​umount /​dev/​sdc1'' ​
 +
 +ein.
 +
 +Bei ''/​dev/​sdc1''​ muss hier natürlich der Laufwerksname stehen, den wir durch ''​tail''​ herausgefunden haben.
 +
 +
 +==== Partitionierung ====
 +
 +Nun, da das Laufwerk nicht mehr gemountet ist, können wir ja mit der Formatierung loslegen.
 +
 +Aber als erstes müssen wir eine neuen Partitionstabelle anlegen und die Partionierung durchführen.
 +
 +Das machen wir am komfortabelsten mit ''​cfdisk''​.
 +
 +Also ab in die Konsole und folgendes eintippen:
 +
 +''​cfdisk /​dev/​sdc''​ (wie schon vorher gesagt /dev/sdc ist es nur bei mir... bei euch kann es auch sda, sdb, sdd, sde,.... heissen)
 +
 +Jetzt solltet ihr ein Fenster sehen, auf dem eure Partitionen bzw. der freie Platz des Laufwerks steht.
 +
 +Ihr könnt über die Cursor-/​Pfeiltasten ''​New''​ auswählen und eine neue Partition anlegen.
 +
 +Danach sollte man ''​Primary''​ auswählen und noch die gewünschte Größe der Partition angeben.
 +
 +Jetzt erscheint in der Liste oben eine neue Partion.
 +
 +Um den USB-Stick auch unter Windoof benutzen zu können, müssen wir den Typ der Partition ändern.
 +
 +Das geht in dem man ''​Type''​ auswählt und anschließend ''​0B''​ eingibt.
 +
 +Das steht für den Typ ''​W95 FAT32''​.
 +
 +Anschließend ''​ENTER''​ drücken.
 +
 +Zum Schluss nur noch ''​Write''​ auswählen und ''​ENTER''​.
 +
 +Anschließend durch Eingabe von ''​yes''​ und ''​ENTER''​ das Schreiben der neuen Partitionstabelle bestätigen.
 +
 +Danach über ''​Quit''​ und ''​ENTER''​ aus dem Programm raus.
 +
 +Jetzt seit ihr auch schon fast fertig.
 +
 +
 +==== Formatierung ====
 + 
 +**Damit die neue Partitionstabelle geladen wird, muss man den USB-Stick einmal rausziehen und wieder in den USB-Port einstecken.**
 +
 +Jetzt müsst ihr wieder mit ''​tail''​ kontrollieren,​ welchen Laufwerksnamen der USB-Stick hat.
 +
 +Am besten auch noch mal Unmounten, auch wenn er eigentlich nicht eingehängt sein sollte. Kommt da eine Fehlermeldung à la "nicht gefunden"/"​not found",​ dann ignoriert diese und macht weiter.
 +
 +Gebt in der Konsole folgendes ein:
 +
 +BITTE SICHERSTELLEN DAS DAS AUCH WIRKLICH EUER USB STICK IST !
 +
 +''​mkfs.vfat /​dev/​sdc1''​
 +
 +und wartet.
 +
 +Danach sieht das Ganze dann so aus:
 +
 +''​
 +root@thorsten-laptop:/​home/​thorsten#​ mkfs.vfat /dev/sdc1 \\
 +mkfs.vfat 2.11 (12 Mar 2005) \\
 +root@thorsten-laptop:/​home/​thorsten#''​
 +
 +
 +Jetzt noch einmal rausziehen und reinstecken
 +
 +und schon sind wir.....
 +
 +
 +==== FERTIG ​ ====
 +
 +Viel Spass mit Eurem frisch formatierten USB-Stick
 +
 +
 +==== Type&​Run ====
 +
 +Hier noch das Kapitel für die etwas fortgeschrittenen,​ die eine Gedächtnisstütze brauchen.
 +
 +  * ''​tail -f /​var/​log/​messages''​ => Laufwerksname \\
 +  * ''​umount /​dev/"​Laufwerksname"''​ \\
 +  * ''​cfdisk''​ Partitionen anlegen und ''​Write''​ und ''​Quit''​ auswählen \\
 +  * USB-Stick raus und wieder rein \\
 +  * ''​mkfs.vfat /​dev/"​Laufwerksname"'' ​ \\
 +  * USB-Stick raus und wieder rein \\
 +  * **=> FERTIG !!!** \\
howtos/usbstickformatieren.txt · Zuletzt geändert: 2018/05/24 17:29 (Externe Bearbeitung)
Nach oben
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0