USB-Stick unter Linux formatieren

Anforderungen

Man nehme:

  • Einen Computer oder ein Notebook
  • Einen USB-Stick
  • Eine Linux-Distribution (bei mir Ubuntu 7.10)
  • Ein geöffnetes Konsolenfenster
  • Die folgenden Programme (falls nicht vorhanden, nachinstallieren):
    • cfdisk oder
    • fdisk
    • mkfs.vfat (für FAT32 Formatierung, werde ich hier verwenden)
    • mkfs.ext3 (für EXT3 Formatierung)
    • ..usw (je nachdem welches Filesystem man haben möchte)

Anleitung

Vorbereitung

Man öffnet ein Konsolenfenster, welche Konsole man benutzt ist egal. (gnome-terminal; Konsole; xterm;…)

Jetzt gibt man tail -f /var/log/messsages ein. Anschließend steckt man den USB-Stick in den Rechner.

und man sieht in den letzten Zeilen so etwas wie:

[ 4014.760000] scsi 4:0:0:0: Direct-Access     USB 2.0  Flash Disk       5.00 PQ: 0 ANSI: 2
[ 4014.760000] sd 4:0:0:0: [sdc] 8192000 512-byte hardware sectors (4194 MB)
[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 0b 00 00 08
[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] 8192000 512-byte hardware sectors (4194 MB)
[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 0b 00 00 08
**[ 4014.764000] sd 4:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
[ 4014.764000]  sdc: sdc1 **
[ 4014.768000] sd 4:0:0:0: [sdc] Attached SCSI removable disk

Wichtig für uns sind hier nur einige Daten bzw. nur einige Zeilen und zwar die fett gedruckten.

Dort sieht man, dass der USB-Stick /dev/sdc ist und das seine Partion(en) /dev/sdc1(evtl. /dev/sdc2 usw…) eingehängt sind.

Natürlich steht hier sdc1 nicht wenn das Filesystem kaputt ist oder keine Partitionen existieren, dann gibt es ja nix einzuhängen ;-)

WICHTIG: FALLS NOCH DATEN AUF DEM USB-STICK SIND ! JETZT SICHERN SONST SIND SIE NACHHER WEG !!!

Jetzt müssen wir noch, bevor wir loslegen können, den USB-Stick unmounten. Natürlich nur, wenn er überhaupt gemountet wird sprich noch funktioniert.

Dazu tippen wir in der Konsole als root:

umount /dev/sdc1

ein.

Bei /dev/sdc1 muss hier natürlich der Laufwerksname stehen, den wir durch tail herausgefunden haben.

Partitionierung

Nun, da das Laufwerk nicht mehr gemountet ist, können wir ja mit der Formatierung loslegen.

Aber als erstes müssen wir eine neuen Partitionstabelle anlegen und die Partionierung durchführen.

Das machen wir am komfortabelsten mit cfdisk.

Also ab in die Konsole und folgendes eintippen:

cfdisk /dev/sdc (wie schon vorher gesagt /dev/sdc ist es nur bei mir… bei euch kann es auch sda, sdb, sdd, sde,…. heissen)

Jetzt solltet ihr ein Fenster sehen, auf dem eure Partitionen bzw. der freie Platz des Laufwerks steht.

Ihr könnt über die Cursor-/Pfeiltasten New auswählen und eine neue Partition anlegen.

Danach sollte man Primary auswählen und noch die gewünschte Größe der Partition angeben.

Jetzt erscheint in der Liste oben eine neue Partion.

Um den USB-Stick auch unter Windoof benutzen zu können, müssen wir den Typ der Partition ändern.

Das geht in dem man Type auswählt und anschließend 0B eingibt.

Das steht für den Typ W95 FAT32.

Anschließend ENTER drücken.

Zum Schluss nur noch Write auswählen und ENTER.

Anschließend durch Eingabe von yes und ENTER das Schreiben der neuen Partitionstabelle bestätigen.

Danach über Quit und ENTER aus dem Programm raus.

Jetzt seit ihr auch schon fast fertig.

Formatierung

Damit die neue Partitionstabelle geladen wird, muss man den USB-Stick einmal rausziehen und wieder in den USB-Port einstecken.

Jetzt müsst ihr wieder mit tail kontrollieren, welchen Laufwerksnamen der USB-Stick hat.

Am besten auch noch mal Unmounten, auch wenn er eigentlich nicht eingehängt sein sollte. Kommt da eine Fehlermeldung à la „nicht gefunden“/„not found“, dann ignoriert diese und macht weiter.

Gebt in der Konsole folgendes ein:

BITTE SICHERSTELLEN DAS DAS AUCH WIRKLICH EUER USB STICK IST !

mkfs.vfat /dev/sdc1

und wartet.

Danach sieht das Ganze dann so aus:

root@thorsten-laptop:/home/thorsten# mkfs.vfat /dev/sdc1
mkfs.vfat 2.11 (12 Mar 2005)
root@thorsten-laptop:/home/thorsten#

Jetzt noch einmal rausziehen und reinstecken

und schon sind wir…..

FERTIG

Viel Spass mit Eurem frisch formatierten USB-Stick

Type&Run

Hier noch das Kapitel für die etwas fortgeschrittenen, die eine Gedächtnisstütze brauchen.

  • tail -f /var/log/messages ⇒ Laufwerksname
  • umount /dev/„Laufwerksname“
  • cfdisk Partitionen anlegen und Write und Quit auswählen
  • USB-Stick raus und wieder rein
  • mkfs.vfat /dev/„Laufwerksname“
  • USB-Stick raus und wieder rein
  • ⇒ FERTIG !!!
howtos/usbstickformatieren.txt · Zuletzt geändert: 2014/10/26 19:20 von klonfish
Nach oben
chimeric.de = chi`s home Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0